Modulare Steuerung – für bessere Scheuersaugmaschinen


Zur Zeit verwenden Aufsitzermaschinen eine mechanische Lenkung mit Steuerrad. Allerdings sind solche Maschinen nicht sehr wendig, weil sie über einen grossen Wendekreis verfügen. Aber gerade beim Reinigen sind gute Manövriereigenschaften wichtig.

Deshalb hat DIAL eine neue, innovative Steuerung entwickelt, die keine mechanische Lenkung mehr benötigt. Denn die Lenkung erfolgt durch die Ansteuerung zweier separater Antriebsmotoren. Der gewünschte Lenkwinkel wird elektronisch von einem Sensor am Steuerrad erfasst und entsprechend in Steuersignale für die beiden Antriebsmotoren umgerechnet. Eine Scheuersaugmaschine mit dieser Steuerung kann sich an Ort und Stelle um die eigene Achse drehen und verfügt über eine hervorragende Agilität.

Die neue DIAL-Steuerung eignet sich wegen ihrer Eigenschaften und wegen der Vorteile auf der Kostenseite hervorragend für Reinigungsmaschinen. Die innovative DIAL-Steuerung kann die bislang in solchen Geräten verwendete mechanische Lenkung ersetzen, die konstruktiv aufwendig und teuer in der Fertigung ist. Zustätzlich kann die neue DIAL-Steuerung auch problemlos in Systemen mit mechanischer Lenkung und nur einem Antriebsmotor eingesetzt werden.

Unter anderem können folgende Funktionsblöcke in die neue DIAL-Hauptsteuerung integriert werden:
  • Leistungselektronik für 2 Fahrantriebe (INenn je 100A)
  • Leistungselektronik für 1 Bürstenmotor mit Sanftanlauf und elektronischer Überwachung (100A)
  • Leistungselektronik für 1 Bürsten-Absenkmotor mit elektronischer Anpressdruckregelung
  • Leistungselektronik für 1 Saugermotor mit Sanftanlauf und elektronischer Überwachung (50A)
  • Leistungselektronik für 1 Sauger-Absenkmotor
  • Leistungselektronik für 1 Reserve-Aggregat (z.B. zweiter Bürstenmotor) mit Sanftanlauf und elektronischer Überwachung
  • Leistungselektronik für max. 2 Schwingkolben- oder Membranpumpen
  • Leistungselektronik für ein Magnetventil
  • Leistungselektronik für 2 Aggregate mit kleinerer Leistung, z.B. Hupe oder Scheinwerfer
  • Überwachung eines Schmutzwassertanks
  • Batterieüberwachung (Spannungsmessung)
  • Temperaturüberwachung der Leistungselektronik
  • Interface zu Bedienpanel (BP)
  • Steuerelektronik
Die Hauptsteuerung ist als 4-lagige Leiterplatte mit Innenlagen von 400µm Kupfer (marktüblich sind maximal 105µm) ausgeführt, damit die hohen Ströme von bis zu 200A möglichst verlustfrei geschaltet werden können. Auf der Leiterplattenunterseite befindet sich ein Kühlprofil, das die Verlustleistung der Elektronik wirksam abführt. Dank dem Einsatz modernster Halbleitertechnologien ist die entstehende Abwärme gering.
scruba

Dial Engineering AG · Langfeldstrasse 96 · CH-8500 Frauenfeld · Tel. +41 52 723 0575 · Fax +41 52 723 0576 · info@dial-eng.ch

A TreeCone Group Company · www.TreeCone.ch
© 2017